Das Deutsch-Französisches Forschungsinstitut Saint-Louis (ISL) ist eine binationale Einrichtung, die gemeinsam von der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik auf der Grundlage eines im Jahr 1958 unterzeichneten Staatsvertrags betrieben wird. Aufgaben des ISL sind Forschung sowie wissenschaftliche Untersuchungen und grundlegende Vorentwicklungen für Verteidigung und Sicherheit.

Das ISL widmet sich ebenfalls verstärkt den Fragen der zivilen Sicherheit und dem Schutz vor terroristischer Bedrohung im Inland und bei Auslandseinsätzen der Kriseneinsatzkräfte.

 

Letzte Nachrichten

Pressemitteilung

Wiederaufnahme sämtlicher Forschungstätigkeiten an den ISL-Standorten unter Einhaltung strikter Hygienemaβnahmen ab Montag, 4. Mai 2020 Nachdem das Deutsch-Französische Forschungsinstitut Saint-Louis (ISL) am Mittwoch, 18. März seine Standorte in Saint-Louis und Baldersheim...

Lesen Sie mehr

EDA lanciert PILUM - ein europäisches Railgun Projekt

Schienenkanonen beschleunigen Projektile mit elektrischer Energie über die Lorentzkraft. Sie nutzen keine chemischen Treibladungen und Pulver und erreichen weit höhere Anfangsgeschwindigkeiten als dies mit traditionellen Pulverkanonen der Fall ist. Das ISL...

Lesen Sie mehr

Tod von Bürgermeister Zoellé

Saint-Louis, 06. April 2020 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,wir haben die traurige Plicht Ihnen mitzuteilen, dass der Bürgermeister der Stadt Saint-Louis, Jean-Marie Zoellé, heute im Gemeinschaftskrankenhaus St. Petrus in Bonn verstorben...

Lesen Sie mehr

Mitglied des "Institut Carnot MICA"

logo institut Carnot Mica

Unser Partner

NS3E : Nanomatériaux pour les
Systèmes Sous Sollicitation
Extrême (UMR 3208)
 

Eine gemeinsame Initiative von

Ministere des armées  DGA - Frankreich Bundesministerium der Verteidigung